Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft
En
Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft

Games Lift: Team Godcomplex hat sich das gut überlegt

Was machen eigentlich die Nachwuchsentwickler*innen von Team Godcomplex im Games Lift Inkubator? Sie machen ihr drittes Spiel. Das Quartett hat sich früh im Studium formiert und zieht seitdem durch. Mit dem Multiplayer-Partyspiel Stack’em up wollen sie zeigen, was sie bis hierhin gelernt haben.

(Foto oben von Selim Sudheimer)

Schon auf den ersten Blick sieht Stack’em up nach einer runden Sache aus: Knuffige, knubbelige Tiere stapeln sich in merkwürdigen Raumanzügen aufeinander. Hinter den witzigen Konzeptzeichnungen steckt eine überraschend ausgetüftelte Spielidee. In der Schilderung von 3D-Artist Annabel Brand klingt das nur folgerichtig: „Wir haben viel aus unseren Fehlern im Masterstudiengang gelernt.“ Laufend ist im Gespräch von Learnings die Rede, die in das neue Projekt einfließen.

Auch eine klare, aber flexible Rollenteilung hat sich Team Godcomplex angewöhnt. Concept Art, Art Direction und Game Design übernimmt Suzan Azakli. Annabel setzt “die Sachen von Suzan in 3D um“ – sie ist für Environment und Character Art verantwortlich. Lukas Schneller unterstützt das Team als Programmierer und Tech Artist, außerdem hilft er beim Game Design. Und Daniel Stehlik hat neben der Backend-Programmierung auch viel mit dem Projektmanagement zu tun. Für Musik, Sound und Animation hat das Team feste, aber externe Partner*innen an der Hand.

Nicht nur im Gespräch spielen die Teammitglieder sich die Bälle zu. Sie sind aufeinander eingestimmt. Und zum Inkubator sind sie mit konkreten Plänen angetreten.

Team Godcomplex im Feststoff-Whirpool des Code Working Space, in dem die Games Lift Teams gemeinsam arbeiten können | Foto: Selim Sudheimer

Schneller Start

Dazu passt auch ihre Wahrnehmung der ersten Wochen im Games Lift Inkubator. Natürlich habe es „sehr viel Input“ gegeben, fasst Daniel die Erfahrung zusammen, aber das erwartet er auch. Das Team strahlt eine positive Unruhe aus: Suzan ordnet ein, dass es nach einigen großen Workshop-Terminen wieder mehr um die Produktion geht. Und Lukas freut sich auf Wochen, in denen das Programmieren wieder stärker in den Vordergrund rückt.

Das Team ist gewöhnt, mehrere Bälle in der Luft zu halten. Neben Praktika und Anstellungen in anderen Studios hat vor allem die HAW Hamburg eine Schlüsselrolle gespielt. Hier haben die vier sich zu Beginn ihres Games-Master-Studiengangs gefunden. Die Corona-Pandemie hat Netzwerken und Teambildung an der Uni erschwert. Sich kennenzulernen sei deswegen eine Art „Speed Dating“ gewesen, mit engen zeitlichen Grenzen, erklärt Lukas. Aber dass es in dieser Zusammensetzung rund laufen könnte, hat das Team schnell bemerkt.

Schon das allererste Spiel des Teams hat es bis zur Veröffentlichung geschafft. Enoki ist ein launiges Handyspiel um einen Pilz auf Punktejagd. Das ganze Projekt entstand innerhalb eines Uni-Kurses. Danach kam Forlorn – ein atmosphärisches Horrorspiel. „Anderthalb Jahre Studium stecken in dem Titel”, erklärt Annabel. Der 3D-Schrecken punktet mit einer aufwändigen Präsentation. Aber Daniel zögert bei der Beurteilung nicht mit Selbstkritik: „Zu groß gedacht für vier Leute“ sei das Spiel gewesen, außerdem sei klar geworden, dass Forlorn nicht gleichzeitig „das Lieblingsspiel von vier Leuten“ werden könne.

Teamwork ist wichtig: Godcomplex treffen zentrale Entscheidungen für ihr Projekt nach gemeinsamen Diskussionen | Foto: Selim Sudheimer

Schnelles Spiel

Stack’em up ist wieder ein ganz anderes Spiel in einem anderen Genre, klingt aber doch wie die logische Weiterentwicklung. Statt Lieblingsspielen für alle gab es einen demokratischen Designprozess; die Vier haben nach einem Brainstorming die Idee ausgewählt, die gleichzeitig am meisten Spaß machte und am besten umzusetzen war. Das Konzept: Tiere laufen durch eine Arena und bekämpfen einander mit verschiedenen Power-ups.

Wer einen Gegner trifft, bekommt einen Punkt. Getroffene Gegner sind benommen. Wer einen benommenen Gegner einsaugt („wie bei Kirby“, erklärt Suzan), bekommt auch einen Punkt. Doch durch die feindliche Übernahme stapeln – oder stacken – sich die ehemaligen Gegner aufeinander und müssen jetzt zusammenarbeiten. Das eingesaugte Tier kann zwar nicht mehr selbst herumrennen, aber immer noch Power-ups einsetzen und punkten. So entsteht ein Spiel mit wechselnden Allianzen und kurzen Spielrunden, in denen niemand ausscheidet oder stirbt. Alle können mitspielen.

Key Art zu "Stack'em up" von Team Godcomplex

Genau so soll es sein, auch wenn das Spiel bisher nur als Prototyp existiert. Suzan kann ihr Projekt zwischen Inspirationen wie Overcooked und Moving Out verorten. Und sie erklärt, welche Lektionen aus früheren Projekten in Stack’em up einfließen. Ganz konkret: Bei Forlorn hätte sich gezeigt, dass „mehr Test Sessions“ auch mehr „frisches Feedback“ bringen. Das wird diesmal eingeplant.

Ein großes Ziel für Team Godcomplex im Inkubator ist eine spielbare Demoversion. Nur so könne sich das Projekt auch optisch besser definieren, erklärt Suzan: Zumindest „einen Charakter, ein Power-up“ solle die Demo so präsentieren, dass das Spiel auch für Außenstehende anschaulich wird. “Man soll die Idee verstehen. Warum macht das Spaß?”, ergänzt Daniel.

Den weiteren Weg beurteilt das Team humorvoll und realistisch. „Morgen“, antwortet Suzan auf einen Releasetermin angesprochen. Daniel schiebt dann hinterher, dass intern „sehr grob“ mit zwei Jahren geplant werde, bevor eine Version in den Early Access starten könne. Natürlich kann sich jeder Plan noch ändern. Aber Team Godcomplex hat sich das offenkundig gut überlegt.


Immer aktuelle Infos zu Team Godcomplex und Stack'em up gibt es auf ihrem Discord-Server sowie auf ihren Twitter- und Instagram Accounts!

Dieser Artikel ist Teil unserer Reihe Games Lift Log, in der wir hinter die Kulissen unseres Games Lift Inkubators blicken und die diesjähringen Inkubator-Teams begleiten.

 
 

Mehr Games Lift News

Games Lift: Team Marty schießen um die Ecke

Die Titelheldin wirkt jung und hitzköpfig, das Team hinter ihr erfahren und reflektiert: Babsi Bullet wird ein actionreicher Puzzle-Plattformer für Touchscreens. Für Team Marty ist das Spiel ein Herzensprojekt mit echter Handarbeit.

Games Lift: Team ACAS freunden sich mit Kanonen und Spatzen an

Kaum ein Spiel sieht schon von weitem so entwaffnend aus wie das Metroidvania About Cannons & Sparrows: Aus einem unscheinbaren Ei schlüpft eine kleine Kanone. Die erfahrenen Animationsspezialisten von Team ACAS haben zwar noch kein fertiges Spiel, aber eine starke Vision.

Games Lift: Elin Meinecke sät Vielfalt

Das Team hinter dem Farm-Sim-Rollenspiel Evergreen Garden besteht aus einer Person: Elin Meinecke ist für Art und Game Design ihres Projektes allein verantwortlich. Sie bringt einen Studienabschluss in Illustration mit. Und eine kreative Vision aus dem Garten.

Games Lift: Team Metacore suchen die Herausforderung

Sie haben viel zu tun. Sie haben große Ziele. Aber darüber verlieren sie nicht die gute Laune; beim Tischgespräch mit Team Metacore gibt es nicht nur kompetente Antworten zu hören, sondern auch viel Gelächter. Die Stimmung könnte sich auf ihr Projekt übertragen.

Games Lift: Menschen machen den Inkubator

Den Games Lift Inkubator kann es nur geben, weil eine große Zahl von Expert*innen ihn unterstützt, Teams coacht und vernetzt. Über 35 Branchenveteran*innen sind in verschiedenen Funktionen dabei, viele nicht zum ersten Mal. Wir haben gefragt: Warum machen die das?

Games Lift: Fliegender Start im dritten Jahr

Augenblick, wie hat eigentlich der dritte Games Lift Inkubator angefangen? Routiniert. Das Programm hat mit der Erfahrung aus zwei Jahren intensiver losgelegt denn je. Gut, dass diesmal auch eine Verschnaufpause eingeplant ist.

Games Lift 2022: Das sind die fünf Teams

Fünf Teams haben mit ihrem Pitch das Games Lift Vergabegremium vom Potential ihrer Games-Projekte überzeugt. Am 12. September startet für sie der Games Lift Inkubator als in Deutschland einzigartiges Förderprogramm, das die Teams mit einem dreimonatigen Workshop- und Mentoring-Programm mit internationalen Branchenexpert*innen, 15.000 Euro finanzieller Förderung und Arbeitsplätzen in einem Hamburger Co-Working Space voranbringt. Gratulation an alle Teams und wir freuen uns sehr darauf, wie sich eure Projekte weiterentwickeln!

Games Lift: Lohnt sich das?

Wenn etwas gut bei uns läuft, dann schieben wir es weiter an. Das ist auch unser Plan für den Games Lift Inkubator. Nach zwei erfolgreichen Runden wartet unser Förderprogramm ein drittes Mal auf Teams mit starken Visionen und großen Zielen. Nur ein paar Tage haben Bewerber*innen noch Zeit.

Games Lift Incubator - Erfahrungsbericht der Alumni

Der Games Lift Incubator geht 2022 bereits in die dritte Runde! Wir haben die Gelegenheit genutzt und drei Alumni der letzten zwei Jahre nach ihren Erfahrungen mit dem Programm gefragt. Da es sich um drei sehr unterschiedliche Projekte handelt, waren wir besonders neugierig ihre Eindrücke zu hören. Ihr könnt euch noch bis zum 14. Juni für die diesjährige Ausgabe des Games Lift Incubator bewerben. Wir hoffen, dass diese Berichte über den Inkubator euch bei eurer Entscheidung für eine Bewerbung helfen werden.

Games Lift Insights mit Cassia Curran am 24. Mai

Seid am 24. Mai um 16:30 Uhr bei unserem Games Lift Insights Event dabei. Cassia Curran, Gründerin und strategische Beraterin der Curran Games Agency, wird ihren Workshop zur Analyse des Spielemarktes für Indies geben, damit ihr euch einen Eindruck zum Programm des Games Lift Inkubators verschaffen könnt. Unser Team ist gleichzeitig dabei um Fragen zum Programm zu beantworten. Das Event wird online und auf Englisch stattfinden.

Bewerbt euch jetzt für Games Lift 2022

Vom 9. Mai bis zum 14. Juni könnt ihr euch für unseren Games Lift Inkubator 2022 bewerben! Nehmt die Chance wahr an euren Games-Ideen und Konzepten für digitale Spiele zu feilen!

Crumbling veröffentlicht erste Demo in VR

“It’s action time! Woosh! Bam! Pow!” – so verheißungsvoll kündigt der offizielle Trailer die frisch veröffentlichte Demo des Third-Person-Action-Roguelikes "Crumbling" von Games Lift Alumnus Ole Jürgensen und seinem Team an.

Weitere News
Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.