More initiatives of the Hamburg Kreativ Gesellschaft
De
More initiatives of the Hamburg Kreativ Gesellschaft

Gastkommentar: Ist eSport Sport? Eine Analyse von Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger

eSport stellt ein relevantes gesellschaftliches Phänomen dar, dem sich der organisierte Sport nicht entziehen kann. Die Frage der Anerkennung als Sportart ist für mich in diesem Zusammenhang zweitrangig.

Bewegung, Spiel und Sport

Ohnehin spiegelt das, was wir heute unter "Sport" fassen, lediglich die Idee des "Modernen Sports" wieder. Sport ist ebenso wie sein Inhalt dynamisch und steht im Wechselspiel mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Die Veränderung unseres Verständnisses von "Amateursport", der noch vor kaum mehr als einem halben Jahrhundert Menschen ob Ihrer beruflichen Tätigkeit von Olympischen Wettbewerben ausschloss, oder die Veränderungen von Wettkampfstrukturen und Angebotsformen (Sportarten), seien an dieser Stelle beispielhaft genannt. Die in der Sportwissenschaft vorgenommene Differenzierung zwischen Bewegung, Spiel und Sport bildet das auch in der akademischen Diskussion ab: Nicht jede Bewegung ist Sport und nicht jeder Sport ist ein Spiel.

eSport vermittelt emotionale Erlebnisse

Bewegung, Spiel und Sport erfüllen in unserer Gesellschaft eine Multifunktion von Unterhaltung und Wertschöpfung über Gesunderhaltung bis hin zur sozialen Teilhabe. Dem organisierten Sport kommt an dieser Stelle eine besondere Bedeutung zu, weil er als Institution die Verantwortung für eine Ausgestaltung und Weiterentwicklung trägt, die auf die oben angerissenen multiplen Funktionen einzahlt.
eSport hat zum organisierten (Wettkampf-)Sport zahlreiche Parallelen, die weniger inhaltlicher (FIFA stellt aktuell die einzige "Sport-"Simulation im Kanon der eSport-Spiele dar) als strukturell-organisatorischer Art sind: eSport wird in einem aus dem Sport bekannten Liga-Betrieb ausgerichtet und die Wettkämpfe zeichnen sich durch eine dezidierte Inszenierung aus, die aus Wettbewerben Events macht. eSport vermittelt für Akteure wie für Zuschauer emotionale Erlebnisse, die analog zu traditionellen Sportevents als Bühne für eine Markenkommunikation taugen. Es kann also nicht verwundern, dass gerade in jüngster Zeit zahlreiche Sponsoren vom traditionellen Sport zum eSport abgewandert sind.

Transfereffekte durch Computerspiele

Ähnlich wie der traditionelle Sport vermag eSport soziale Bindungen auszubauen und zu stärken und Kompetenzerleben zu vermitteln. Das Spielen digitaler Spiele vermittelt Glücksgefühle, die vergleichbar sind zu denen, die Sportlerinnen und Sportler beim Gelingen von Bewegungsfertigkeiten erfahren. Und auch Transfereffekte lassen sich längst beobachten: Spielerinnen und Spieler digitaler Sportsimulationen erwerben taktisches Wissen, das im realweltlichen Spiel bedeutsam ist. Und die in vielen digitalen Spielen angelegte Schulung der Auge-Hand-Koordination beeinflusst sportliche und berufliche Expertise.

Integration des eSport ist eine Chance

Über die skizzierten Bezüge hinaus spricht vor allem aber auch die Macht des Faktischen dafür, sich der Verbindung von organisiertem Sport und eSport zu stellen. Die Mehrheit der im organisierten Sport aktiven Jugendlichen betreibt in der Freizeit nicht nur "richtigen" Sport sondern spielt auch digitale Spiele. Vor dem hohen Suchtpotential vieler digitaler Spiele sollen und dürfen dabei nicht die Augen verschlossen werden. Sondern ganz im Gegenteil, gerade weil diese Gefahr gegeben ist, bietet m.E. die Integration von digialem Spiel in den "echten", schweißtreibenden und sich in der Wirklichkeit begegnenden Sport die Chance zu einem (hoffentlich) eigenverantwortlichen Umgang mit digitalen Medien im Allgemeinen, digitalen Spielen im Besonderen und eSport als Manifestation eines wettbewerbsorientierten digitalen Spiels.
Insofern hat es mich sehr gefreut einen Beitrag zur Diskussion im Sportausschuss der Hamburger Bürgerschaft leisten zu dürfen und ich verfolge den Fortgang dieser Diskussion mit großem Interesse.

Von Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger / Macromedia Hochschule - University of Applied Sciences Hamburg

Der Gastkommentar wurde nach der Expertenanhöhrung in der Hamburger Bürgerschaft (07. November 2017) zum Antrag "Sport hat viele Facetten - eSport ist eine davon!" (21/6736), verfasst. Prof. Dr. Hebbel-Seeger nahm an der Anhörung als Sportexperte teil. 

Die WELT befasste sich unter Titel "Ist E-Sport ein Spiel oder Sport?" mit der Anhörung, bei der auch Oliver Redelfs, Sprecher der gamecity:Hamburg, als eSport- und Games-Experte angehört wurde. 

News

Photo: Selim Sudheimer

Games Internship: Insights into Hamburg's Game Studio

We accompanied the 20 students participating in this year's 3-week school internship and saw what they had already learned and worked on during the past weeks. This time we stopped by at their first day at Deep Silver FISHLABS and got a great lesson on game design.

Guides to the Games Industry: Interview with Christopher Dring from GamesIndustry.biz

Games business outlets: They are our guides to the business but barely guided to. Well, not anymore! In a short article series, we will be your guide to the real guides of the games industry, portraying some of the major B2B outlets that are essential readings in the industry. First up, GamesIndustry.biz and Christopher Dring, Head of Games B2B.

Queer Games Bundle 2022 - our Top 5

Pride Month 2022 is almost over and so is the sale period for Queer Games Bundle 2022 on itch.io. After a successful premiere in 2021, the Queer Games Bundle once again presents lots and lots of games by queer game makers, aiming to support queer creators and celebrate the diversity of their games. We had a look into the bundle and share a few of our favorites from it here!

Three Questions to: RetroBrain R&D - Working on the Intersection between Gaming and Eldercare

The Hamburg-based company RetroBrain R&D is exploring the fascinating cross-section of an easy-to-use game console for the elder generation that has not come into touch with video games so often yet, while also functioning as a medical device that increases their physical and mental fitness.

Games Influencers From Hamburg You Should Know In 2022 - Influencer Guide Pt. 1

Influencers can be an enormous help for developers and gaming startups. With their help, you can put your game on the map and reach an even wider audience. But first, one must get to know the local influencer landscape so let’s have a look at five of the most successful games influencers from Hamburg.

New Feature: The Company Index

We've got a new feature on our website: The company index, listing over 200 companies from Hamburg's vast games industry landscape - check it out!

Pride and diversity: Links, tips and resources

Diversity has become a central topic for the games industry and information, attention and networking are important in this context. On the occasion of Pride Month, we collect events, resources and organizations that can be interesting for LGBTQ+ game developers, employers or allies to start digging deeper into the topic.

Games Lift: Good for you?

If things go well here, we like to keep them going. That is certainly the plan with our Games Lift Incubator. After two successful runs, preparations for the third are well underway. We are still open for teams with a strong vision and ambitious goals. But there’s only a few days left.

Three Questions to: Explorlings - makers of the child-friendly game "Sheeplings"

The Hamburg-based studio Explorlings has a special mission: developing apps for a responsible and gentle introduction of children to the world of digital devices. Lately, they released their first game "Sheeplings" - we took the opportunity to ask Bernhard Mies, CEO and founder of Explorlings a few questions.

Celebrating Pride Month

Gamecity Hamburg celebrates Pride Month June with positive examples of LGBTQ+ related games, a new Gamecity Impulse talk and more.

Games Lift Incubator - The Alumni's Experiences

The Games Lift Incubator is going into the third edition in 2022 already, so we took the opportunity to ask three alumni of the past two years about their experience with the program. These are three very different projects so we were especially curious about their impressions. You can currently apply to the 2022 edition of the Games Lift Incubator until June 14. We hope these reports on the Incubator will help you with your decision to apply.   

Prototype Funding 2022: 398,000 euros for six projects from Hamburg

In the 2022 funding round of the Gamecity Hamburg Prototype Funding program the awarding committee decided to fund six prototypes for digital games by Hamburg-based devs and studios with a total of 398,000 euros. Congratulations to all recipients - we are already excited to see all projects grow and take up speed!

More News
Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.