Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft
En
Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft

Gastkommentar: Ist eSport Sport? Eine Analyse von Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger

eSport stellt ein relevantes gesellschaftliches Phänomen dar, dem sich der organisierte Sport nicht entziehen kann. Die Frage der Anerkennung als Sportart ist für mich in diesem Zusammenhang zweitrangig.

Bewegung, Spiel und Sport

Ohnehin spiegelt das, was wir heute unter "Sport" fassen, lediglich die Idee des "Modernen Sports" wieder. Sport ist ebenso wie sein Inhalt dynamisch und steht im Wechselspiel mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Die Veränderung unseres Verständnisses von "Amateursport", der noch vor kaum mehr als einem halben Jahrhundert Menschen ob Ihrer beruflichen Tätigkeit von Olympischen Wettbewerben ausschloss, oder die Veränderungen von Wettkampfstrukturen und Angebotsformen (Sportarten), seien an dieser Stelle beispielhaft genannt. Die in der Sportwissenschaft vorgenommene Differenzierung zwischen Bewegung, Spiel und Sport bildet das auch in der akademischen Diskussion ab: Nicht jede Bewegung ist Sport und nicht jeder Sport ist ein Spiel.

eSport vermittelt emotionale Erlebnisse

Bewegung, Spiel und Sport erfüllen in unserer Gesellschaft eine Multifunktion von Unterhaltung und Wertschöpfung über Gesunderhaltung bis hin zur sozialen Teilhabe. Dem organisierten Sport kommt an dieser Stelle eine besondere Bedeutung zu, weil er als Institution die Verantwortung für eine Ausgestaltung und Weiterentwicklung trägt, die auf die oben angerissenen multiplen Funktionen einzahlt.
eSport hat zum organisierten (Wettkampf-)Sport zahlreiche Parallelen, die weniger inhaltlicher (FIFA stellt aktuell die einzige "Sport-"Simulation im Kanon der eSport-Spiele dar) als strukturell-organisatorischer Art sind: eSport wird in einem aus dem Sport bekannten Liga-Betrieb ausgerichtet und die Wettkämpfe zeichnen sich durch eine dezidierte Inszenierung aus, die aus Wettbewerben Events macht. eSport vermittelt für Akteure wie für Zuschauer emotionale Erlebnisse, die analog zu traditionellen Sportevents als Bühne für eine Markenkommunikation taugen. Es kann also nicht verwundern, dass gerade in jüngster Zeit zahlreiche Sponsoren vom traditionellen Sport zum eSport abgewandert sind.

Transfereffekte durch Computerspiele

Ähnlich wie der traditionelle Sport vermag eSport soziale Bindungen auszubauen und zu stärken und Kompetenzerleben zu vermitteln. Das Spielen digitaler Spiele vermittelt Glücksgefühle, die vergleichbar sind zu denen, die Sportlerinnen und Sportler beim Gelingen von Bewegungsfertigkeiten erfahren. Und auch Transfereffekte lassen sich längst beobachten: Spielerinnen und Spieler digitaler Sportsimulationen erwerben taktisches Wissen, das im realweltlichen Spiel bedeutsam ist. Und die in vielen digitalen Spielen angelegte Schulung der Auge-Hand-Koordination beeinflusst sportliche und berufliche Expertise.

Integration des eSport ist eine Chance

Über die skizzierten Bezüge hinaus spricht vor allem aber auch die Macht des Faktischen dafür, sich der Verbindung von organisiertem Sport und eSport zu stellen. Die Mehrheit der im organisierten Sport aktiven Jugendlichen betreibt in der Freizeit nicht nur "richtigen" Sport sondern spielt auch digitale Spiele. Vor dem hohen Suchtpotential vieler digitaler Spiele sollen und dürfen dabei nicht die Augen verschlossen werden. Sondern ganz im Gegenteil, gerade weil diese Gefahr gegeben ist, bietet m.E. die Integration von digialem Spiel in den "echten", schweißtreibenden und sich in der Wirklichkeit begegnenden Sport die Chance zu einem (hoffentlich) eigenverantwortlichen Umgang mit digitalen Medien im Allgemeinen, digitalen Spielen im Besonderen und eSport als Manifestation eines wettbewerbsorientierten digitalen Spiels.
Insofern hat es mich sehr gefreut einen Beitrag zur Diskussion im Sportausschuss der Hamburger Bürgerschaft leisten zu dürfen und ich verfolge den Fortgang dieser Diskussion mit großem Interesse.

Von Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger / Macromedia Hochschule - University of Applied Sciences Hamburg

Der Gastkommentar wurde nach der Expertenanhöhrung in der Hamburger Bürgerschaft (07. November 2017) zum Antrag "Sport hat viele Facetten - eSport ist eine davon!" (21/6736), verfasst. Prof. Dr. Hebbel-Seeger nahm an der Anhörung als Sportexperte teil. 

Die WELT befasste sich unter Titel "Ist E-Sport ein Spiel oder Sport?" mit der Anhörung, bei der auch Oliver Redelfs, Sprecher der gamecity:Hamburg, als eSport- und Games-Experte angehört wurde. 

News

Three Questions to: Dom Schott, Creator of the Podcast OK COOL

Dom Schott has been a part of the German games journalism scene for some time already, but the last few years brought big changes for him: he joined the team of The Pod on a regular basis, moved to Hamburg and started his own podcast: OK COOL. We took this opportunity to reverse the roles and ask him about his work for a change.

3 Jahre Games Lift: Gut gereift

Drei erfolgreiche Jahre liegen hinter dem Games Lift Inkubator. Bevor wir die vierte Runde starten, werfen wir einen Blick zurück. Denn unsere Alumni haben einiges vorzuweisen.

2022 im Rückblick

2022 war ein spannendes Jahr für uns bei Gamecity Hamburg: nach knapp zwei Jahren konnten wir uns endlich wieder auf Präsenz-Events treffen, Hamburg ist Heimat einer neue Convention geworden, wir konnten zahlreiche neue, großartige Projekte in unseren Förderprogrammen unterstützen und noch einiges mehr. Wir möchten die letzten Tage vor der Winterpause nutzen, um gemeinsam mit euch auf das Jahr zurückzublicken und auch einen Ausblick auf 2023 zu wagen.

Drei Fragen an: Die Elbphilharmonie über ihr neues Online Escape Game

Die Elbphilharmonie hat kürzlich ihr erstes Spiel veröffentlicht - ja, richtig gelesen: Gemeinsam mit der Hamburger Digitalagentur Pop Rocket Labs hat das Konzerthaus ein Online-Escape-Game entwickelt, bei dem die Spielenden durch das Lösen von Rätseln ein klassisches Konzert retten müssen. Wir haben mit Julika von Werder aus dem Marketing-Team der Elbphilharmonie über die Hintergründe des Projekts gesprochen.

Bytro Labs tests 4-day week: Interview with founder Tobias Kringe

Hamburg-based studio Bytro Labs tests out a studio-wide 4-day work week from October to December this year. We talked to founder Tobias Kringe about this decision, how it affects way of working and what they hope to gain from it.

Federal Games Funding: Applications open again from January 1, 2023

Good news for the German games industry: as of January 1, developers and studios can submit applications for the federal funding for video games. The funding for 2023 amounts to 20 million euros, and it is on a first-come, first-served basis.

Goodgame Studios knacken die eine Milliarde Euro Marke mit "Empire"

Herzlichen Glückwunsch an Goodgame Studios, die mit ihrer "Empire"-Serie mehr als eine Milliarde Euro Umsatz erzielt haben. Das Franchise umfasst mittlerweile vier Titel und wird von über 220 Millionen registrierten Nutzer*innen gespielt, ein riesen Erfolg für das Hamburger Studio.

Hamburg Games Conference 2023: Erste Speaker*innen bestätigt

Die Hamburg Games Conference kehrt am 1. und 2. März 2023 mit dem Thema "Invest in Games" zurück. Nun stehen die ersten Branchenexper*innen fest, die in Talks, Keynotes und Panels ihre Erfahrungen rund um das Leitthema, sowie zu Dev-, Funding-, und Start-up-Themen teilen werden. 

Games Lift: Ein Inkubator wächst zusammen

Zum Abschluss des Games Lift Inkubators 2022 durften alle fünf Teams noch einmal demonstrieren, was sie in drei Monaten geleistet haben. So ein Termin kann Hochdruck bedeuten. Doch die Nervosität hielt sich in Grenzen. In gelöster Atmosphäre reihten sich starke Präsentationen aneinander.

Recap: Games Compass 2022

On November 23, InnoGames and Gamecity Hamburg invited decision makers from the games and digital industries of Hamburg and beyond to their jointly organized, exclusive networking event Games Compass.

Road to Hamburg Games Conference 2023: Apply until January 30

For this year's Hamburg Games Conference, Gamecity Hamburg once again opens its Road to program: We offer a number of physical showcasing spot packages for Hamburg-based studios, publishers, teams, and devs. Apply until January 30!

Hamburg Games Conference 2023: Am 1. und 2. März zum Thema “Invest in Games“

Die Hamburg Games Conference kehrt als Präsenz-Event in neuer Location nach Hamburg zurück. Mit dem Leitthema “Invest in Games” beleuchtet sie die aktuelle Entwicklung der internationalen Gamesindustrie.

Weitere News
Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.